EC Planegg-Geisenbrunn e.V.

Eishockey

26.03.2018     Entscheidungen in der MEL gefallen

Nachdem am letzten Wochenende auch die letzte Entscheidung in der MEL2 gefallen ist, gilt es zum Saisonabschluss ein Blick zurück auf das vergangene Spieljahr zu werfen. In der ersten Liga war es wie zu erwarten, wieder sehr spannend. In der Vorrundentabelle lagen die vier Play Off Team´s erneut nur drei Punkte auseinander. Sogar die Tornado´s aus Flanning hatten noch gute Chancen auf die Ausscheidungsspiele. Nur der Aufsteiger Manching Kongos landete abgeschlagen auf dem letzten Platz, war auch in den Play Downs chancenlos und gehen wieder runter in die MEL2.  Der Vorjahrsmeister Weiher Bulls musste als Tabellenerster gegen den EFM 1984 ran und machte dort deutlich dass die Meisterschaft auch dieses Jahr nur über sie gehen würde. Die zweite Halbfinalpaarung machte es da schon spannender. Bei einem Sieg für die Munich Ice Panthers und einem Sieg für die Eisbären entschied letztlich das bessere Torverhältnis. Im Finale setzten sich dann die Weiher Bulls gegen die Freimanner Eisbären mit 4:1 durch und konnten den zweiten MEL-Titel in Folge feiern. Auch der Topscorer kam aus den Reihen der Dorfener. P.Pfahler traf insgesamt 19 mal (Bestwert) und bereitete noch 7 weitere Treffer vor. In der zweiten Liga gab es in der Vorrunde eine zwei Klassen Gesellschaft. Die Landsberg Amigos (1) und MEL1 Absteiger Schanzer Panther (2) dominierten in der Vorrunde. Die verbleibenden zwei Play Off Plätze waren dann sehr hart umkämpft. West Storm, Eternit und den EC Planegg trennte jeweils nur ein Punkt. Die Eulen hatten nicht das Glück auf ihrer Seite und steigen ab. Eine faustdicke Überraschung gab es dann in der Play Off Runde zwischen Eternit Neuburg und Landsberg. Auf Grund des 6:1 Sieges zuhause hatten die Amigos aus Landsberg kaum noch Chancen auf den Finaleinzug. Im zweiten Halbfinale setzten sich die Schanzer Panther mehr oder wenig deutlich gegen West Storm durch. Das rein Ingolstädter Finale zwischen Eternit und den Schanzer Panthern bot dann sehr viel Spannung. Erst im Penaltyschießen machten die Panther den Wiederaufstieg perfekt. Topscorer der MEL2 wurde vom Aufsteiger T.Hörner mit 10 Toren und 6 Assists. Weitere drei Panther folgten auf Platz zwei bis vier. Darunter der auch Toptorschütze F.Ertl (12 Tore). Die MEL3 war geprägt vom Durchmarsch der München Griffins. Im letzten Jahr noch kläglich an den Play Offs gescheitert, dominierten sie die Vorrunde ungeschlagen mit 15:1 Punkten. Einzig Angerlohe konnte einigermaßen mithalten. Wie in der zweiten Liga machten die restlichen Team´s die Plätze drei bis fünf unter sich aus. Für die Vorjahresfinalisten Isarriders war nach der Vorrunde Schluss.  In den Play Offs war die Dominanz der Griffins ungebrochen. Im Halbfinale gab es zwei relativ klare Siege gegen den Play Off Neuling Weiher Stars. Im zweiten Halbfinale zeigte Angerlohe der Uni München die Grenzen auf. Im Finale boten die Griffins dann nochmals grandioses Eishockey und machten den Aufstieg mit einem 7:3 Sieg perfekt. Zum Topscorer der dritten Liga avancierte D.Lenz mit 22 Punkten (13 Tore / 9 Assists). Bester Torschütze wurde D.Coldwell mit 16 Treffern. Alle Ergebnisse und Statistiken gibt es hier >> hier

         

16.03.2018     Skills Competition

Im Rahmen der 14.Gaul Trophy in Lana fand eine Skills Competition statt. A.Loibl und M.Schwarz nahmen von uns teil >> Video

05.03.2018      EC Planegg scheitert bei der 14. Int. Gaul Trophy im Viertelfinale und wird fünfter

Zum Saisonabschluss ging es nach einem Jahr Abstinenz wieder zur 14.Internationalen Gaul Trophy nach Lana/Südtirol. Ein Hobby Turnier mit insgesamt 12 Mannschaften aus Italien, Deutschland und Österreich. Dabei startete das Turnier für die Eulen sehr verheißungsvoll. Am Freitag Abend konnte zuerst das Team Hallo Freunde mit 1:0 und anschließend den HC Nüdziders mit 6:0 besiegt werden. Am zweiten Turniertag konnte man zwei von drei Spielen gewinnen. Ein 3.0 Erfolg gegen Amatori Hockey Trento folgte die erste Niederlage (1:3) gegen HC Floschn. Das letzte Vorrundenmatch gegen den Käfer Club Vorablberg konnte man dann wieder mit 2:0 für sich entscheiden. Somit startete man vom zweiten Vorrunden-Platz mit vier zu-Null Siegen bei einer Niederlage in die Ausscheidungsspiele. Im Viertelfinale ging es gegen Torpedo Innsbruck. In einem engen Spiel, in dem zum Schluss sogar der Torwart zugunsten eines sechsten Feldspielers ausgewechselt wurde, musste man sich leider knapp mit 0:2 geschlagen geben. Dies bedeutete letztendlich den 5.Platz in der Endwertung. Turniersieger wurden die Gastgeber Lana Hornets, die sich im Finale gegen „Die Legenden“ mit 3:2 durchsetzen konnten. Die gesamten Turnierstatistiken gibt es >> hier bzw. unter www.gaultrophy.it/.   In der Sport News Bozon erschien am 04.03.2018 folgender >> Artikel , unter Multimedia gibt es >> Bilder und ein >> Video

17.02.2018      Lange ist es her MHC-Feier 2002...  >>  Bilder  >>

12.02.2018     EC Planegg verpasst Play Offs

Das gestrige letzte Vorrundenspiel der MEL2 zwischen West Storm und Landsberg endete mit 5:2 für West Storm. Dabei schonten sich die Amigos wohl bereits ein wenig für die anstehenden Play Off Spiele. So war doch ein Sieg des Tabellenführers gegen den ursprünglichen Tabellenletzten zu erwarten gewesen. West Storm schiebt sich noch auf den 3. Platz und spielt im Halbfinale gegen die Schanzer Panther Ingolstadt. Das 2. Halbfinale bestreiten die Amigos Landsberg gegen Eternit Neuburg. Absteiger in die 3. Liga ist damit der EC Planegg-Geisenbrunn.

05.02.2018     EC Planegg hält Rennen um letzten Play Off Platz offen

Am gestrigen Sonntag war in Germering Derby-time in doppelter Hinsicht. Zuerst trafen in der Bayernligaverzahnungsrunde die Wanderers Germering auf den EV Fürstenfeldbruck anschließend der ECP in der MEL2 auf West Storm Germering. Für die Eulen war es im letzten Vorrundenspiel die letzte Chance auf die Play Offs. Alles andere als ein Sieg hätte den direkten Abstieg bedeutet. Entsprechend motiviert ging man ins Spiel. Beiden Team´s merkte man zu Beginn die Nervosität an. Doch es waren die Germeringer die nach wenigen Minuten in Führung gingen. Die Gastgeber ließen sich jedoch nicht beirren. A.Hirner vollendente einen Alleingang eiskalt und wenige Minuten umkurvte A.Loibl im Powerplay den gegnerischen Goalie. Mit der 2:1 Führung ging es in die erste Pause. Im zweiten Drittel sollte es wieder die neu formierte Reihe um A.Hirner, S.Spiegl und Mittelstürmer A.Loibl sein, welche den Ton angab. Nun kam die beste Zeit der Eulen. Man zog auf 5:2 davon. A.Hirner zweimal sowie C.Lenz trafen. Defensiv gefestigt wollte man sich den Sieg nun nicht mehr nehmen lassen. Leider ließ man West Storm im letzten Drittel wieder rankommen und machte es zum Schluss verdammt spannend. Zuerst auf 5:3 dann auf 6:4. Zwischenzeitlich markierte wiederum A.Hirner mit seinem vierten (!) Treffer des Abends das letztendliche Siegtor. Fünf Minuten vor dem Ende konnte ein Gästestürmer nur unfair gestoppt werden. Der vom Schiedsrichter verhängte Penalty landete aber glücklicherweise neben dem Tor. Weitere zwei Minuten später konnten den Gäste dann aber tatsächlich noch auf 6:5 verkürzen. Den knappen Vorsprung konnten die Eulen aber dann über die Zeit retten. Insgesamt war der Sieg hauptsächlich dem zweiten Sturm (insgesamt 9 Scorerpunkte) und A.Hirner (5 Scorerpunkte) zu verdanken. Das Spiel war trotz der hohen Brisanz überwiegend fair. Planegg ist nun Punktgleich mit West Storm und aufgrund des besseren direkten Vergleichs auf den vierten Platz vorgerückt. Die Gäste haben aber noch ihr letztes Spiel gegen den Tabellenführer Landsberg Amigos. Mit einem Sieg oder Remis können Sie sich noch aus eigener Kraft retten. Dies bedeutet maximale Spannung am kommenden Wochenende.

23.01.2018     Zeitungsbericht Wintergame Eishockey News



26.01.2018     Zeitungsbericht Wintergame Münchner Merkur

>> Bilder >>

18.01.2018    Benefizspiel zwischen den Eulen und den Pinguinen erfüllt die Erwartungen

Gestern fand auf dem "Planegger Eiswunder" vor den Augen des Bürgermeisters und zahlreichen Zuschauern das Winter-Game zwischen dem EC Planegg Geisenbrunn und den Eishockey Damen des ESC Planegg statt. Am Ende stand es 14:6 für die Herren des EC Planegg. Bei der rundum gelungenen Veranstaltung kam eine beachtliche Summe für die Planegger Sozialeinrichtung zusammen.

19.01.2018     Eishockey für den guten Zweck in Planegg

Ein ganz besonderes Eishockey-Schmankerl kann man am Sonntag, 21. Januar, in Planegg miterleben. Um 18 Uhr spielen auf der Eisfläche am Feodor-Lynen-Gymnasium, dem sogenannten Eiswunder, das Damen Eishockey Team des ESC Planegg gegen die Traditions-Herrenmannschaft des EC Planegg-Geisenbrunn. Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung hat Planeggs Bürgermeister Heinrich Hofmann übernommen.
Das Heim-Derby ist nicht nur deshalb außergewöhnlich, weil eine Frauenmannschaft gegen ein Männerteam spielt. Der ESC Planegg ist für sein hochkarätiges Spiel bekannt. Er ist in der Saison 2006/2007 in die 1. Bundesliga aufgestiegen und konnte seither siebenmal den Meistertitel holen. Aktuell ist er amtierender Deutscher Meister im Frauen-Eishockey und hat etliche Nationalspielerinnen in seinen Reihen.
Der EC Planegg/Geisenbrunn kann bereits auf eine über 40-jährige Geschichte zurückblicken. Er wurde 1976 gegründet und spielt derzeit in der Münchner Hockey Liga, war früher aber bis zur Bayernliga unterwegs.
Doch nicht nur wegen dieser Unterschiede kann diese Begenung als einmalig eingestuft werden, sondern auch wegen der Intention, die dahinter steckt. Die Einnahmen werden nämlich für einen guten Zweck gespendet. Der Erlös geht an die sogenannte "Fieberfee", eine soziale Einrichtung, in deren Rahmen sich Ehrenamtliche um kranke Kinder bei diesen daheim kümmern, wenn die Eltern arbeiten müssen.

Der Eintritt für das Spiel beträgt 5 Euro.

Quelle: Münchener Wochen Anzeiger 15.01.2018

15.01.2018 Planegg startet mit Sieg und Niederlage in Freundschaftsspielen ins Neue Jahr

Zuerst ging es am Freitag erstmals in der neuen Türkheimer Eishalle gegen die dort ansässigen „Waldler Buam“. Anfangs konnte die Gastgeber das Spiel einigermaßen offen halten. So stand es zur Hälfte der Spielzeit nur 1:3. Doch im zweiten Spielabschnitt nutze der der ECPG dann seine Chancen konsequent aus. Am Ende stand es schließlich 3:12. Die Torschützen auf Planegger Seite waren: S.Izsak (4), S.Spiegl (3), A.Hirner (2), D.Lenz, C.Lenz und M.Wendling.
Am Sonntag trat man dann in Pfaffenhofen gegen den Aufstiegsaspiranten der MEL3 Munich Grffins an. In einem deutlich flotteren Spiel als zwei Tage zuvor, stand es lange 0:0. Erst im zweiten Drittel bekamen die Gastgeber Oberwasser und zogen auf 3:0 davon. Nachdem man im letzten Drittel die Formationen umstellte konnte man den Druck auf das Tor der Griffins erhöhen. Leider reichte es nur zum Anschlusstreffer durch A.Hirner. Ein Glücklicher Treffer gegen Ende stellte den 4:1 Endstand her.
 


05.11.2017    "Trikot Historie"

Am vergangenen Wochenende trat der EC Planegg erstmals in seinen neuen Trikots an. Grund einmal ein wenig in die Vergangenheit zu schauen...

 

 

 

  

 


01.01.2018     EC Planeggs erfolgreichste Sturmreihen

Um die Zeit bis zum nächsten Spiel ein wenig zu überbrücken, gibt es pünktlich zum neuen Jahr wieder was aus der Rubrik Historisches. Diesmal geht es um besonders torgefährliche Sturmformationen des EC Planegg in der MHC-Vergangeheit. Es ist nicht verwunderlich das es in der jeweiligen Saison immer auch einen Meistertitel zu Feiern gab. Den Anfang machte eine Reihe aus dem Spieljahr 2002/03 in dem man ja bekanntlich alle Spiel gewinnen konnte. Markus Lenz, Stefan Izsak und „Mariane“ Jürgen Keuerleber verbuchten zusammen 41 Scorerpunkte und waren an 39% der Treffer beteiligt.

Auf dem zweiten Platz landete die Formation um Michael Steiert, Manfred Stadler und dem damaligen Kapitän Andreas Walter. 2005/06 waren sie ebenfalls für 41 Scorerpunkte gut, hatten jedoch an insgesamt 49% der Tore ihren Schläger im Spiel.

Die dominanteste Rolle spielte aber ein Sturmtrio beim bisher letzten Meistertitel der Eulen im Jahre 2009/10. Philipp Hartl, Stefan Izsak und Marian Izsak verpassten nur ganz knapp die 50 Punktmarke und waren so in Summe für 60% der Treffer haupt- bzw. mitverantwortlich.

Termine Verein

28. Juli 2018, 14:00 Uhr

Sommerfest


alle Termine

Termine Eishockey

Derzeit keine Termine

alle Termine
 

Vereinsheim

Feodor-Lynen-Straße 5
82152 Planegg

089 899 976 26

EC Planegg-Geisenbrunn e.V.

Frühlingstraße 22 
82152 Krailling

089 895 830 4

Direkter Draht

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×ausblenden