EC Planegg-Geisenbrunn e.V.

Berichte

 03/04    04/05     05/06     06/07     07/08     08/09     09/10     10/11     11/12     12/13     13/14     14/15     15/16    16/17 


 

22.09.2017     Ligagestaltung in der MEL für die Saison 2017-18 beschlossen, Eulen bleiben in Liga 2

In der MEL Ligasitzung am 19.09.2017 wurde die Aufteilung der Teams auf die drei Ligen für die kommende Saison festgelegt. Da die Uni München 1 zukünftig ihr Glück in der Rosenheimer Hobbyliga versucht, fehlt eine Mannschaft in der 1.Liga. Diese wird in einem Relegationsspiel (findet innerhalb der nächsten 2-3 Wochen statt) zwischen den Schanzer Panther (Absteiger) und den Munich Ice Panther (2.Aufsteiger) ermittelt. Durch diese Konstellation verbleiben in der Liga 2 nur 4 Mannschaften. Deshalb bleiben die Eulen auch in der kommenden Saison in Liga 2 und steigen nicht in die MEL 3 ab.

 

Gespielt wird wiederum zuerst eine normale Doppelrunde und im Anschluss Playoffs. Hierbei treten im jeweiligen Halbfinale der 1. jeder Liga gegen den 4. sowie der 2. gegen den 3. in einem Hin- und Rückspiel an. Am Ende der Saison ist abermals ein großer "Finaltag" mit den Endspielen um den Aufstieg bzw. um die Meisterschaft geplant. Zusätzlich spielen die beiden Letztplatzierten der MEL 1 sogenannte „Playdowns“ um den Abstieg.


Die Aufteilung ist wie folgt:
 

1. Liga

Weiher Bulls Wasentegernbach
Eisbären Freimann
Tornado Flanning
EFM 1984
EC Manching Crazy Kongos
Schanzer Panther Ingolstadt/ Munich Ice Panthers


2. Liga
Schanzer Panther Ingolstadt/ Munich Ice Panthers
West Storm Germering
EC Planegg Geisenbrunn
BSG Eternit Neuburg
Landsberg Amigos


3. Liga
München Griffins
Uni München 2
EHC Angerlohe
Erding Weiher Stars
Isarriders München

 

*Anmerkung am 01.10.2017 konnten die Munich Ice Panther die Schanzer Panther Ingolstadt im Relegationsspiel mit 8:3 besiegen und spielen zukünftig in Liga 1

 

24.09.2017     EC Planegg erreicht 6.Platz beim Mitternachtsturnier in Landsberg

Am vergangenen Wochenende starteten die Eulen in Spielbetrieb und nahmen am sogenanten Mitternachtsturnier in Landsberg teil. Dabei erreichte man nach drei Unentschieden und zwei Niederlage  in der Vorrunde und einer weiteren Niederlage im Spiel um den 5.Platz schlussendlich den 6.Platz.

 

23.10.2017     Eulen feiern ersten Sieg nach knapp anderthalb erfolglosen Jahren

Am vergangenen Wochenende trafen die Planegger zur Saisoneröffnung im Ostpark München im Freundschaftsspiel bei guten 20°C auf die Isarriders München. Dabei gelang der erste Sieg nach 599 sieglosen Tagen. Am Ende der Partie mit nur neun Feldspielern gegen einen Gegner mit drei kompletten Blöcken stand es 4:5 für den EC Planegg. Die Torschützen waren D.Lenz(2), C.Lenz, S.Matzke und P.Capak. Am nächsten Sonntag wird es zum ersten Mal in der Liga ernst, wenn Eternit Neuburg im Polariom Germering zu Gast ist.     

 

30.10.2017    EC Planegg mit neuen Trikots erfolgreich

Gleich doppelt beschenkte sich der EC Planegg am gestrigen Sonntag. Zum Saisonauftakt in der MEL2 gönnte man sich neue Trikots. Ein besonderer Dank für die Spenden geht hierbei an die Firmen Heos Immobilien und KFZ-Meisterbetrieb Traudisch.

Zusätzlich konnte man die Gäste aus Neuburg mit 4:1 besiegen. In einem flotten und fairen Spiel ging man früh in Führung. Neuzugang D.Lenz konnte seinen eigenen Schuss per Abstauber verwerten. Mitte des ersten Spielabschnitts konnte D.Lenz den Gegner dann nur noch mit unfairen mitteln stoppen und schob diesen samt Goalie ins eigene Tor. Der Referee entschied auf Penalty. Nach kurzer Pause und immer noch etwas benommen, konnte der Planegger Torhüter M.Pisula den Versuch von Eterrnit aber erfolgreich vereiteln. Der Start in den zweiten Spielabschnitt gelang dann den Eulen leider nicht. Die Gäste konnten zum 1:1 ausgleichen. Planegg ließ sich aber nicht beirren und gab die richtige Antwort. Der am heutigen Abend sehr starke C.Reichel legte quer auf A.Loibl der nur noch einschießen musste. Und die Planegger Eulen legten auch noch einen drauf. T.Günther erhöhte auf 3:1. Mit diesem Spielstand ging es zum zweiten Pausentee. Zwischenzeitlich konnte man eine 3-5 Unterzahl Situation überstehen. Der Planegger Goalie konnte dabei mehrere Male glänzen retten. Im letzten Drittel ließ man dann keinen Zweifel mehr aufkommen, wer als Sieger das Eis verlassen würde. C.Reichel krönte seine eigene Leistung als er nach Zuspiel von C.Lenz den 4:1 Endstand besiegelte. Insgesamt war die Leistung der beiden Mannschaften nicht so weit auseinander, aber Planegg konnte im entscheidenden Augenblick immer die richtige Antwort geben und war zum Schluss der verdiente Sieger der Partie. In zwei Wochen muss man an den Lech zum MEL3 Aufsteiger Landsberg Amigos. Fotos vom Spiel gibt es >> hier. Ein Dank geht an den Hobby Fotographen.

05.11.2017    "Trikot Historie"

Am vergangenen Wochenende trat der EC Planegg erstmals in seinen neuen Trikots an. Grund einmal ein wenig in die Vergangenheit zu schauen...

 

 

 

  

13.11.2017    Eulen unterliegen auswärts dem Aufsteiger Landsberg Amigos

Am Sonntag zu ungewohnt früher Zeit trat der ECP in Landsberg bei den Amigos an. Nach verheißungsvollem Start konnte man schnell in Führung gehen. S.Matzke passte Diagonal auf P.Hartl welcher seinen Alleingang eiskalt abschloss. Genauso schnell konnten die Amigos aber dann auch ausgleichen. In der Folge war man dann sehr hohem Angriffsdruck der Gastgeber ausgesetzt. Logische Folge waren die Treffer zum zwei und drei zu eins. Zu dieser Zeit sprachen die Schiedsrichter mehrere etwas zweifelhafte Strafen gegen die Gäste aus Planegg aus. Gegen Mitte des Spiels korrigierten sie dann ihre Linie. Leider hatte sich das Spiel bis dahin schon emotional hochgeschaukelt, was dann in ein paar unnötige Aktionen auf beiden Seiten mündete. In der zweiten Spielhälfte fielen dann noch abwechselnd drei Treffer. Nach dem 4:1 keimte bei den Planeggern als diese auf 4:2 durch S.Spiegl verkürzen konnten nochmals kurzfristig Hoffnung auf. Allerdings konnten die Amigos kurz darauf den 5:2 Endstand besiegeln. Die Niederlage an sich war dann auch nicht der Schiedsrichtern zu zuschreiben sondern der mangelhaften Chancenverwertung und dem deutlichen besseren Offensivspiel der Gastgeber, die die Tore einfach mehr wollten und viel zielstrebiger spielten. Am nächsten Wochenende gilt es gegen Munich West Storm zu punkten um dem Ziel Play Off Teilnahme etwas näher zu kommen.

19.11.2017     EC Planegg spielt im Lokalderby gegen Germering West Storm 3:3 unentschieden

Nach der Niederlage gegen die Amigos am letzten Sonntag brannte man gegen West Storm auf Wiedergutmachung, obwohl es in den Spielen der letzten Saison für die Eulen nicht viel zu holen gab. Das erste Drittel zeichnete sich weniger durch schöne Spielzüge sondern durch hohes Tempo aus auf beiden Seiten aus. Das anfangs sehr zerfahrene Spiel gewann dann im mittleren Spielabschnitt an mehr Qualität. Trotzdem fehlten weiterhin trotz vieler Chancen hüben wie drüben die Tore. Mitte des Spiels verbuchten dann die Eulen ein leichtes Übergewicht, welches dann schließlich auch mit dem ersten Treffer des Spiels belohnt wurde. Nach einem Rückhand Pass von M.Wendling überraschte A.Loibl den Goalie der Gastgeber und traf aus kurzer Distanz ins kurze Eck. In der Folge vergaben beide Mannschaften gute Chancen, so dass es zum zweiten Pausentee bei der knappen Führung blieb. Die letzte Periode sollte dann von Spannung geprägt sein. Der ECP verschlief den Start. Im Hand umdrehen drehte West Storm die Partie und führte nun mit 2:1. Dabei waren es nicht schöne Kombinationen der Gäste sondern Unachtsamkeiten vor dem eigenen Tor die zu den Gegentreffern führten. Nun drängte der ECP wieder auf den Ausgleich. Diesen besorgte dann D.Lenz mit einem trockenen Schuss unter die Querlatte. Aber auch dies brachte nicht die nötige Sicherheit ins Spiel der Gäste und so geriet man kurz darauf erneut ins Hintertreffen. West Storm verhalf den Planeggern im letzten wie auch im vorherigen Spielabschnitt zu zahlreichen Überzahlsituationen. Leider konnten hieraus kein Kapital geschlagen werden. Umso größer war der Jubel dann über den Ausgleichstreffer bei fünf gegen fünf. P.Capak schickte S.Izsak, der zog zuerst am Verteidiger vorbei und umspielte dann noch den Torwart zum 3:3 Endstand. Insgesamt ging schlussendlich die Punkteteilung in Ordnung. Am Nächsten Wochenende trifft man nach dreijähriger Pause auf einen alten Bekannten aus der 1.Liga, dem MEL1 Absteiger Schanzer Panther Ingolstadt.

25.11.2017    ECPG verliert deutlich gegen den MEL1 Absteiger aus Ingolstadt

Wie auch in den Heimspielen in der Vergangenheit gegen die Schanzer Panther fielen auch diesmal wieder viele Tore. Insgesamt 14 Treffer sahen die zahlenden Zuschauer. Leider nur deren fünf auf Planegger Seite. Der 5:9 (3:4,1:2,1:3) Sieg der Ingolstädter war zwar verdient aber nicht in dieser Höhe. Aber nun von Anfang an. Nach wenigen Minuten kassierten die Eulen das 0:1. Der Rückstand konnte aber postwendend ausgeglichen werden. Nach Zuspiel von H.Traudisch war es D.Lenz mit seinem dritten Saisontreffer. Zwei Unglückliche Treffer ließen die Panther erneut in Führung gehen, ehe P.Hartl per Alleingang auf 2:3 verkürzen konnte. Vor der ersten Drittelpause trafen beide Team´s jeweils noch einmal. S.Izsak netzte nach Schuss von S.Spiegl per Abstauber ein. Die Pausenansprache von Trainer A.Widmann zeigte Wirkung. Erneut traf S.Izsak nach Ablage von P.Capak aus halblinker Position. Nach dem Ausgleich keimte nun Hoffnung auf Planegger Seite auf. Doch nun machten die Ingolstädter Ernst und schalteten einen Gang höher. Konsequenter vor dem Tor stand es zum Ende des zweiten Spielabschnitts 4:6. In letzten Drittel hatten die Planegger nur noch wenig entgegen zu setzen und die Panther zogen auf 4:9 davon. Dabei machte die Abwehr samt Torwart keine gute Figur. Die Schanzer waren bissiger und wollten die Tore einfach mehr. Es waren Parallelen zum Spiel gegen die Landsberger erkennbar. Der Treffer von T.Günther gegen Ende des Spiels war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Insgesamt fällt das Ergebnis etwas zu deutlich aus. Planegg konnte lange ganz gut mithalten, und muss aber in der Zukunft deutlich an seiner Defensivarbeit arbeiten. Gegen Eternit Neuburg muss am kommenden Donnerstag gepunktet werden, um zumindest den vierten Platz und die gleichzeitige Play Off Teilnahme zu sichern.

01.12.2017     Planegger Eishackler verlieren wichtige Punkte

Am gestrigen Donnerstag reiste man zu später Stunde nach Ingolstadt um gegen Eternit Neuburg an zu treten. Hier vergab man gegen einen direkten Konkurrenten um die hinteren Play Off Plätze zu punkten und sich in der Tabelle ein wenig abzusetzen. Das ausgeglichene Spiel lebte in der ersten eineinhalb Dritteln von der Spannung und einer Menge vergebenen Chancen auf beiden Seiten. Erst dann konnten die Gastgeber in Führung gehen. Bis zum Ende des zweiten Spielabschnittes fielen dann noch vier weitere Treffer. Erst konnte sich Verteidiger C.Reichel auf der rechten Seite durchtanken und ausgleichen, ehe Eternit mit einem Doppelschlag in wenigen Minuten auf 3:1 davon ziehen konnte. Gegen Ende der Periode konnte schließlich D.Lenz nach Zuspiel von P.Hartl auf einen Treffer Rückstand verkürzen. Im letzten Spielabschnitt kam die Heimmannschaft besser aus der Kabine und traf zum 4:2. Planegg lief dann die restliche Zeit dem zwei Tore Rückstand hinterher, ohne noch etwas Zählbares für den Spielbericht zustande zu bekommen. Das Spiel von Eternit gegen West Storm am Sonntag wird zeigen ob es nun auf einen Dreikampf zwischen diesen Teams und Planegg raus läuft um die zwei Play Off Plätze. Im Moment befindet sich Planegg auf dem mittleren und dritten Tabellenplatz. Nächste Woche hat man die Amigos aus Landsberg zu Gast.

11.12.2017    Eulen unterliegen knapp im Rückspiel gegen die Amigos

Auch im sechsten Ligaspiel gingen die Planegger erneut ohne Punkte aus. Nun muss man sich dazu bekennen, dass man sich mitten im Abstiegskampf befindet. Aber nun zum Spielbericht. Im ersten Drittel wurde man von den Landsbergern gehörig unter Druck gesetzt. Immer wieder schwamm man gehörig in der Defensive. Trotzdem war es P.Hartl mit seinem dritten Saisontreffer per Breakaway der den ECP in Führung schoss. Es sollte nicht der einzige Treffer des starken Stürmers an diesem Abend bleiben. Doch auch die Amigos konnten aus ihren zahlreichen Chancen Benefit schlagen. Nachdem Planegg im ersten Drittel froh sein konnte nicht mehr Tore kassiert zu haben, zogen die Amigos nun mit 1:3 davon, ehe erneut P.Hartl verkürzen konnte. So ging es nun hin und her. Landsberg ein Tor, Planegg ein Tor. Ende des zweiten Drittels stand es 3:5. S.Izsak konnte dabei einen schönen Querpass vor dem Tor von C.Lenz verwerten. Im letzten Drittel ging es so weiter. 4:5 Planegg durch den dritten Treffer des Abends von P.Hartl. 4:6 Amigos und schließlich 5:6 durch den ersten Treffer von Neuzugang A.Hirner. Leider blieb es dabei und man ging trotz guter Leistung im letzten Drittel leider leer aus. Nun werden Erinnerungen an die letzte Saison wach als man auch zahlreiche Spiele nur knapp mit einem Tor Unterschied verlor und letztendlich auf dem letzten Platz der MEL2 landete. Noch hat man zwei Spiele um das Ruder rum zu reißen. Die nächste Möglichkeit bietet sich am nächsten Sonntag in Ingolstadt gegen die Schanzer Panther.

11.12.2017    EC Planegg verliert zu hoch gegen Schanzer Panther

Auch im Rückspiel ziehen die Eishockeyspieler des ECPG gegen die Panther aus Ingolstadt den Kürzeren. Am Ende stand es 8:2 (3:1-3:0-2:1) für die Gastgeber. So merkwürdig es auch klingen mag, aber die Eulen boten dabei insgesamt keine schlechte Leistung. Nur an der notwendigen Chancenauswertung haperte es gewaltig. Früh ging man durch einen glücklichen Treffer durch S.Izsak in Führung. Der eigene Verteidiger fälschte den Puck unhaltbar für den Goalie ins Tor ab. Es war bereits das fünfte Saisontor des Kapitäns. Doch nun kamen die Panther besser in Fahrt und glichen aus. Eine zweifelhafte Strafe verhalf den Gastgebern zum ersten Powerplay, welches auch eiskalt ausgenutzt wurde. Bei beiden Treffern machte der Goalie der Eulen nicht die beste Figur. Zur ersten Pause stand es schließlich 3:1. Im zweiten Spielabschnitt erarbeiteten sich die Eulen einen Haufen weiterer guter Tormöglichkeiten. Sogar ein Penalty wurde vergeben. Die Tore schossen aber die Ingolstädter und zogen gar auf 6:1 davon. Nun war auch der letzte Funken Hoffnung doch noch mit einem Punkte aus der Saturn Arena nach Hause zu fahren dahin. Auch im letzten Drittel ergab sich kein verändertes Bild. Zumindest konnte A.Hirner aus dem Getümmel mit seinem zweiten Saisontreffer für ein positiveres Endergebnis sorgen. Mit der fünften Niederlage im siebten Spiel wird es nun ganz schwer den Abstieg zu verhindern. Man muss im letzten Vorrundenspiel am 21 Januar gegen West Storm gewinnen und dann auf Schützenhilfe der anderen Mannschaften hoffen, um noch auf den vierten Platz vorzurücken. Bis dahin wünschen wir trotzdem allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

23.12.2017    „Leicht“ gewinnt gegen „schwer“

Beim gestrigen Weihnachtsabschlusstraining lud der Trainer der Eiseulen zum Spiel „leicht“ gegen „schwer“. Letztendlich setzte sich die Mannschaft U86 (kg) gegen das Team Ü86 mit 9:8 durch. Nach dem Training wurde dann bei Leberkäse und Bier weiter am Gewicht gearbeitet…

01.01.2018     EC Planeggs erfolgreichste Sturmreihen

Um die Zeit bis zum nächsten Spiel ein wenig zu überbrücken, gibt es pünktlich zum neuen Jahr wieder was aus der Rubrik Historisches. Diesmal geht es um besonders torgefährliche Sturmformationen des EC Planegg in der MHC-Vergangeheit. Es ist nicht verwunderlich das es in der jeweiligen Saison immer auch einen Meistertitel zu Feiern gab. Den Anfang machte eine Reihe aus dem Spieljahr 2002/03 in dem man ja bekanntlich alle Spiel gewinnen konnte. Markus Lenz, Stefan Izsak und „Mariane“ Jürgen Keuerleber verbuchten zusammen 41 Scorerpunkte und waren an 39% der Treffer beteiligt.

Auf dem zweiten Platz landete die Formation um Michael Steiert, Manfred Stadler und dem damaligen Kapitän Andreas Walter. 2005/06 waren sie ebenfalls für 41 Scorerpunkte gut, hatten jedoch an insgesamt 49% der Tore ihren Schläger im Spiel.

Die dominanteste Rolle spielte aber ein Sturmtrio beim bisher letzten Meistertitel der Eulen im Jahre 2009/10. Philipp Hartl, Stefan Izsak und Marian Izsak verpassten nur ganz knapp die 50 Punktmarke und waren so in Summe für 60% der Treffer haupt- bzw. mitverantwortlich.



15.01.2018 Planegg startet mit Sieg und Niederlage in Freundschaftsspielen ins Neue Jahr

Zuerst ging es am Freitag erstmals in der neuen Türkheimer Eishalle gegen die dort ansässigen „Waldler Buam“. Anfangs konnte die Gastgeber das Spiel einigermaßen offen halten. So stand es zur Hälfte der Spielzeit nur 1:3. Doch im zweiten Spielabschnitt nutze der der ECPG dann seine Chancen konsequent aus. Am Ende stand es schließlich 3:12. Die Torschützen auf Planegger Seite waren: S.Izsak (4), S.Spiegl (3), A.Hirner (2), D.Lenz, C.Lenz und M.Wendling.
Am Sonntag trat man dann in Pfaffenhofen gegen den Aufstiegsaspiranten der MEL3 Munich Grffins an. In einem deutlich flotteren Spiel als zwei Tage zuvor, stand es lange 0:0. Erst im zweiten Drittel bekamen die Gastgeber Oberwasser und zogen auf 3:0 davon. Nachdem man im letzten Drittel die Formationen umstellte konnte man den Druck auf das Tor der Griffins erhöhen. Leider reichte es nur zum Anschlusstreffer durch A.Hirner. Ein Glücklicher Treffer gegen Ende stellte den 4:1 Endstand her.

19.01.2018     Eishockey für den guten Zweck in Planegg

Ein ganz besonderes Eishockey-Schmankerl kann man am Sonntag, 21. Januar, in Planegg miterleben. Um 18 Uhr spielen auf der Eisfläche am Feodor-Lynen-Gymnasium, dem sogenannten Eiswunder, das Damen Eishockey Team des ESC Planegg gegen die Traditions-Herrenmannschaft des EC Planegg-Geisenbrunn. Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung hat Planeggs Bürgermeister Heinrich Hofmann übernommen.
Das Heim-Derby ist nicht nur deshalb außergewöhnlich, weil eine Frauenmannschaft gegen ein Männerteam spielt. Der ESC Planegg ist für sein hochkarätiges Spiel bekannt. Er ist in der Saison 2006/2007 in die 1. Bundesliga aufgestiegen und konnte seither siebenmal den Meistertitel holen. Aktuell ist er amtierender Deutscher Meister im Frauen-Eishockey und hat etliche Nationalspielerinnen in seinen Reihen. Der EC Planegg/Geisenbrunn kann bereits auf eine über 40-jährige Geschcihte zurückblicken. Er wurde 1976 gegründet und spielt derzeit in der Münchner Hockey Liga, war früher aber bis zur Bayernliga unterwegs.
Doch nicht nur wegen dieser Unterschiede kann diese Begenung als einmalig eingestuft werden, sondern auch wegen der Intention, die dahinter steckt. Die Einnahmen werden nämlich für einen guten Zweck gespendet. Der Erlös geht an die sogenannte "Fieberfee", eine soziale Einrichtung, in deren Rahmen sich Ehrenamtliche um kranke Kinder bei diesen daheim kümmern, wenn die Eltern arbeiten müssen.

Der Eintritt für das Spiel beträgt 5 Euro.

Quelle: Münchener Wochen Anzeiger 15.01.2018

Termine Verein

Derzeit keine Termine

alle Termine

Termine Eishockey

04. Februar 2018, 22:00 Uhr

EC Planegg - West Storm Germering

02. - 04. März 2018

Int. Gaultrophy


alle Termine
 

Vereinsheim

Feodor-Lynen-Straße 5
82152 Planegg

089 899 976 26

EC Planegg-Geisenbrunn e.V.

Frühlingstraße 22 
82152 Krailling

089 895 830 4

Direkter Draht

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

×Ich stimme zu.